Die Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. 
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. 

Auf jener Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigen, grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer was zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf Erden so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller. 

Es hat dich gesehen.

Und wenn du und dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und du schaust endlich glücklich in die Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.

Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und ihr werdet nie wieder getrennt sein...

 

Autor unbekannt

Leider kam Hummel am 25.5. bereits tot auf die Welt, alle Bemühungen, sie zurück ins Leben zu holen, schlugen fehl. 

 

Olesja musste am 5.02.2015 zusammen mit ihren 4 Geschwistern deutlich vor dem eigentlichen Geburtstermin per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Alle waren sehr schwach und noch sehr unreif. Olesja hat nach zwei Tagen den Kampf aufgegeben. :(

Oskar war wie Olesja auch eins der Frühchen, er hat nur 3 Tage leben dürfen.

Der kleine Pepe kam am 3.05.2015 zusammen mit seinen drei Schwestern auf die Welt. Er war deutlich kleiner als die drei Mädchen und ist nach sehr kurzer Zeit über die Regenbogenbrücke gegangen.

Der kleine Fili kam am 22.07.2015 zusammen mit sechs Geschwistern auf die Welt. Zuerst schien alles normal, er war mobil und hungrig. In der ersten Nacht bekam er Schmerzen und wurde immer schwächer, er wurde nur einen Tag alt.

Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise.
Er wollte nur kurz bei Euch sein,
Warum er ging, weiß Gott allein,
vergesst ihn nicht, er war so klein.

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
in meinem Herzen ein großes Stück.
Er wird jetzt immer bei Euch sein,
vergesst ihn nicht, er war so klein.

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt, es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel, der ist nie allein!

Er kann jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr ihn auch so vermisst
und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
erzählt er stolz:

Ich werd geliebt!
 

Autor leider unbekannt

Liebe Hummel, süße Olesja, niedlicher Oskar und Fili, kleiner Pepe ...

aus welchem Grund auch immer, ihr habt entschieden zu gehen und ich bin sicher, dass jeder von euch einen guten Grund dafür hatte... auch wenn es mir sehr weh tat.

Wo auch immer ihr jetzt seid, ihr seid nicht allein und spielt bestimmt jeden Tag zusammen auf einer schönen Wiese....

Ihr seid hier nicht vergessen.

Kontakt:

sandra.huber@online.de

Its not just a dog, its a Havanese...

 

Familiäre Havaneser - Hobby-Zucht (Hubers-Havaneser)

in Dresden.

Auf den folgenden Seiten

findet man Informationen

zu uns, unseren Hunden

und unserer Zucht.

Jeder Wurf und jeder unserer Welpen ist für uns eine neue Aufgabe und Freude zugleich.

 

Sandra Huber

Ich freue mich auch über Besuche auf meiner Fotografen-Seite :

 

www.fotografie-huber.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sandra Huber